Informationen für Vermieter

Sie möchten Ihre Unterkunft an Bauarbeiter, Monteure und Co. vermieten, aber wissen noch nicht genau wie Sie vorgehen sollen?
Dann ist der erste wichtige Schritt Ihre Unterkunft so schnell wie es geht zu vermarkten. Tragen Sie sich heute schon ein und erarbeiten Sie mit der Zeit die Details um zum perfekten Vermieter zu werden.

Jetzt kostenlos registrieren und Monteurzimmer vermieten

Im folgendem haben wir einige wichtige Informationen für Sie zusammengetragen um Ihnen das vermieten Ihrer Monteurzimmer zu vereinfachen.

Häufig gestellte Fragen für Vermieter

Ein Monteurzimmer, wie der Name schon sagt, ist ein Zimmer in dem Monteure auf Ihren Reisen Unterkunft finden. Die Ansprüche eines solchen Zimmers sind nicht mit dem eines Urlaubers für ein Hotel zu vergleichen.

Warum?

  1. Monteure möchten in Ihrer Unkterkunft eine eigene Küche zum Kochen haben, um so Geld zu sparen. Sollte ein Supermarkt Fußläufig in der Nähe sein, sollten Sie diese Information unbedingt in Ihr Inserat aufnehmen, da dies ein großer Mehrwert für Ihre Monteurunterkunft ist.
  2. Zweitens, da viele Monteure über Monate, sogar Teilweise Jahre, in einer Unterkunft bleiben möchten/müssen diese auch ihre Wäsche regelmäßig waschen. Hierfür bieten sich Waschmaschinen mit Münzautomaten an und einen Platz zum Trocknen oder sogar ein Trockner.
  3. Drittens, eine Monteurunterkunft brauch keine Hotelausstattung um gebucht zu werden. Ein solche Unterkunft sollte vor allem praktisch sein, natürlich ist es auch nett wenn ein Paar Bilder und andere Accessoires da sind. Bevorzugt werden hierbei Einzelbetten mit einer vernünftigen Matratze. Um die Kosten der Unterkunft zu senken, und so attraktiver zu machen, können ruhig mehr Betten als in von einem Hotel gewohnt in einer Wohnung / Zimmer stehen.
  4. Viertens, Parkplätze wünschen sich viele Monteure auch, und nicht nur für PKW's am besten für Transporter und manchmal ganze LKW's.
    Fünftens, da viele Monteure aus dem Ausland kommen und vor allem über das Internet Kommunizieren sollten Sie unbedingt an ein WiFi Hotspots denken. Die Zeiten Geld dafür zu verlangen sind schon lange vorbei, es sollte eine Inklusive Leistung sein und wertet Ihre Unterkunft auf.

Das Wort Monteurzimmer ist grundsätzlich laut deutscher Rechtschreibung grammatikalisch falsch. Es hat sich aber im Internet so etabliert und wird daher auch auf unserem "Monteurzimmer Portal" www.monteurzimmerguru.de so verwendet. Andere Bezeichnungen für Monteurzimmer wären: Monteurwohnung, Monteurunterkunft, Montagewohnung, Arbeiterunterkunft, Fremdenzimmer, Handwerkerwohnung, Ferienwohnung oder aber auch Montageappartements.

Was gehört zu einer allgemeinen Ausstattung einer Monteurwohnung?

Die allgemeine Ausstattung einer Monteurwohnung besteht aus einer soliden Ausstattung. Billige Möbel überleben den Alltag oft nicht lange. Bevor Sie das Geld in Euroartikel stecken, macht es mehr Sinn gute gebrauchte Hotelartikel von alten Hotels abzukaufen und diese weiter zu verwenden.

Im Folgenden eine kleine Auflistung an Ausstattung die Ihre Monteurunterkunft oder Monteurzimmer aufweisen sollten.

  • Einzelbetten (Hochbetten oder Ehebetten sind hier eher fehl am Platz)
  • Bettwäsche
  • Küche und Bad (siehe oben)
  • Sitzmöglichkeiten (Stühle und/oder eine Couch)
  • Esstisch
  • Kleiderschänke
  • Nachttischlampen
  • Fernseher
  • Internetzugang
  • Waschmaschine

Sollten Sie diese Mindesteinrichtung in ihrem Monteurzimmer oder Monteurwohnung bieten können, stellen Sie wahrscheinlich den Großteil der Monteure zufrieden. Selbstverständlich freut sich jeder über schöne Dekoration und weiteren Ausstattungsmerkmalen, aber aus unserer Erfahrung ist das für die meisten Monteure kein Grund mehr für Ihre Unterkunft auszugeben. Lieber eine funktionelle spartanische Einrichtung für weniger Geld als eine moderne Einrichtung für das Doppelte.

Ist eine Küche / Gemeinschaftsküche für eine Monteurunterkunft notwendig?

Absolute! Monteure kommen zum Arbeiten und nicht um sich zu entspannen und teuer essen zu gehen. Sie möchte in ihrer Zeit abseits von zuhause Geld sparen und daher sich lieber selber versorgen. Daher empfiehlt es sich zumindest eine Gemeinschaftsküche für Ihre Monteure einzurichten.

Denken Sie auch an eine Sitzgelegenheit zumessen. Sie sollte nicht zu klein gewählt sein, da viele Ihrer Gäste wahrscheinlich zusammen kochen und essen möchten. Sie benötigen keine Luxusküche, es empfiehlt sich viel mehr Robuste Armaturen und Inventar Gegenstände zu kaufen, die im Notfall mit wenig Geld zu ersetzen sind. Grundsätzlich sollte aber Ihre Küche die folgenden Gegenstände beinhalten:

  • Kühlschrank (Definitiv mit Gefrierfach)
  • Herd und Backofen
  • Spüle / Spülmaschine
  • Töpfe und Pfannen
  • Geschirr: Teller, Tassen, Gläser und Müslischalen
  • Besteck: Messer, Gabel Löffel, Kochlöffel und große Messer zum schneiden

Einige optionale Küchengeräte

  • Mikrowelle
  • Wasserkocher
  • Kaffeemaschine

Viele Monteure sind sich bewusst, dass keine Gewürze oder Lappen zur Verfügung stehen und selber mitgebracht werden müssen. Stellen Sie lieber trotzdem am besten für die ersten paar Tage eine Küchenrolle sowie: Spüllappen, Spülmittel (Tabs für die Spülmaschine) und etwas zum Abtrocknen zur Verfügung, damit die Küche von Anfang an sauber gehalten werden kann.

Wie in vielen Ferienwohnungen üblich sollten Sie auch für Ihre Monteurunterkunft eine Inventarliste einführen und beim Ausschecken mit Ihren Gästen eine Inventur machen. Damit sich Ihre Gäste von Anfang an bemühen, sollten Sie eine kleine Kaution für Ihre Unterkunft verlangen und diese nur zurückgeben, wenn alles in Ordnung ist. Nur so können Sie Ihre Gäste motivieren auf Ihre Zimmer aufzupassen.
Gerne verreisen Monteure früh morgens und vergessen die Schlüssel zurück zu geben. Auch hier ist die Motivation größer, wenn Sie eine Kaution zurückbekommen können.

Woran sollte ich als Monteurzimmer-Vermieter denken?

Bieten Sie Ihren Monteuren genug Duschen und Toiletten!
Sollten Sie sich gerade in der Bauphase oder in der Planung einer Unterkunft für Monteure befinden, sollten Sie auf jeden Fall Ihr Badezimmer von den Toiletten trennen. Meistens fahren die Monteure zusammen zur gleichen Zeit auf ihre Baustellen und müssen dementsprechend auch gleichzeitig auf die Toilette und ins Bad. Bedenken Sie auch Ihren Warmwassertank entsprechend zu dimensionieren. Alle werden nach dem harten Arbeitstag gerne warm Duschen. Um die Wartezeiten zu verringern sind zusätzliche Gemeinschaftsduschen, die alle Zimmer und Wohnungen benutzen dürfen, eine gute Idee.

Was gehört zur Ausstattung

  • Badezimmer mit Dusche (Badewannen sind eher ungeeignet)
  • Waschbecken mit Platz für Zahnbürste usw.
  • Genug Handtuchhalter
  • Spiegel über dem Waschbecken
  • Toilette (mit zumindest einer Klopapierrolle für den Anfang)
  • Klobürste

Ihr Badezimmer macht mit etwas Seife und Shampoo in der Dusche und ein paar extra Klopapierrollen natürlich gleich einen besseren Eindruck auf die Gäste. Da bei einer so starken Benutzung der Bäder oft viel Luftfeuchtigkeit in der Wohnung ist, sollten Sie immer darauf achten das genug Gelüftet wird um Schimmelbildung zu unterbinden.

Ist es üblich als Monteurzimmer-Vermieter Bettwäsche zu stellen?

Ja, es ist üblich den Monteuren frische Bettwäsche zu stellen und vor dem Einzug die Betten zu beziehen. Sollten die Monteure längere Zeit Ihre Unterkunft in Anspruch nehmen, brauchen Sie die Betten für Ihre Mieter nicht neu zu beziehen. Die alte soll einfach von den Monteuren selbständig abgegeben werden. Diese bekommen dann ein neues Set zum selber beziehen. Für diesen Service sollten Sie kein extra Geld von Ihren Mietern verlangen.

Wie oft soll die Bettwäsche gewechselt werden?
Abhängig von Temperaturen und dem Wohlbefinden der Monteure sollten Sie Ihren Gästen die Möglichkeit geben die Wäsche alle 1-2 Wochen zu wechseln.

Benötige ich eine Waschmaschine in meiner Monteurwohnung?

Sie müssen Ihren Monteuren die Möglichkeit bieten zu Waschen, da diese zum Großteil mehrere Wochen bei Ihnen bleiben werden. Ob Sie eine Waschmaschine oder ein Wäscheservice anbieten ist egal.

Bewährt hat sich ein Waschraum für alle Gäste mit Münzautomaten. Hiermit bekommen Sie einen Teil Ihrer Kosten für Wasser und Energie zurück und motivieren so Ihre Gäste die Maschinen entsprechend zu beladen und so die Waschvorgänge zu verringern.