Doppelzimmer

Was ist ein Monteurzimmer

Ein Monteurzimmer ist ein Raum, in dem ein oder mehrere auf Montage befindliche Personen übernachten können. Der Begriff für unterschiedlich große Schlafräume steht in Abgrenzung zu Begriffen wie Monteurunterkunft oder Monteurwohnung. Dieses kann innerhalb einer Privatwohnung, eines Arbeiterwohnheims oder in einer Monteurwohnung liegen.

WO ÜBERNACHTET EIN MANN AUF MONTAGE?

Auf Montage zu sein, bedeutet in der Regel, über längere Zeit an einem Arbeitsort außerhalb des eigenen Wohnortes tätig zu sein. Das trifft heutzutage nicht nur für Monteure zu, sondern auch für Baufachleute oder Messepersonal. Oft geht es um bestimmte Projekte. Auch im Ausland sind Großprojekte in Arbeit, beispielsweise Staudämme in China. Hier und anderswo werden die Monteure allerdings oft in Containerdörfern nahe der Baustelle untergebracht statt in einem Monteurzimmer. Dieses kann von privat zur Verfügung gestellt werden. Oftmals vermieten allein lebende Menschen leer stehende Zimmer an Monteure. Der Vorteil der Monteurzimmer ist, dass der Vermieter regelmäßig Logiergäste hat. Diese profitieren von einem günstigen Schlafraum und hygienischen Einrichtungen. Die Arbeiter sind nicht gezwungen, ein Hotelzimmer zu beziehen. Finden oder annoncieren kann man Monteurzimmer über www.monteurzimmer.guru. Hier kann jeder sich eintragen lassen, der ein Monteurzimmer anbieten möchte.

Wer auf Montage ist, möchte nicht für die Dauer seines Aufenthalts am fremden Ort in wechselnden Unterkünften wohnen. Hotels sind oft nicht auf einen mehrere Wochen oder Monate dauernden Aufenthalt eingerichtet. Zudem kommt und geht ein Handwerker meist in Arbeitsbekleidung durch die Lobby. Das ist unerwünscht. Daher erfand man die Lösung mit dem Monteurzimmer. Heute sind Monteurzimmer gesuchte Privatzimmer, die zuweilen auch von Touristen, Messebesuchern, Berufspendlern oder Studenten im Praktikum genutzt werden. Handwerksbetriebe finden auf spezialisierten Portalen Wohnraum für ihre Arbeiter. Beispielsweise ist es heute normal, dass man für ein Bauprojekt Mitarbeiter aus den neuen Bundesländern nach Hamburg holt und dort einquartiert. Dank des Internets kann man heute nicht nur bei regionalen Anbietern Quartiere suchen. Auf www.monteurzimmer.guru finden Suchende Unterkünft in jeder Region, in der sie auf Montage gehen sollen.

AUSSTATTUNG EINES MONTEURZIMMERS

Das Monteurzimmer bietet an sich alles, was ein einfaches Hotelzimmer oder eine kleine Ferienwohnung bietet. Bett und Kleiderschrank, Sitzmöglichkeit und Tisch, ein Regal oder eine Ablage, ein Fernseher und ein Telefon können zur Ausstattung gehören. Der Arbeiter muss Zugang zu einer Waschmöglichkeit und einer Toilette bekommen. Oft kann er die Küche mitbenutzen oder findet einen kleinen Zwei-Plattenherd und eine Kaffeemaschine im Monteurzimmer vor. Die Ausstattung ist unterschiedlich, je nachdem ob das Monteurzimmer in einem Privathaus oder in einem Arbeiterwohnheim liegt. Kleinere Hotels und Pensionen, die nicht ganzjährig ausgelastet sind, bieten heutzutage auch Monteurzimmer an. Diese Monteurunterkünfte können im Standard unterschiedlich ausfallen. Manchmal werden Lunchpakete angeboten, woanders gibt es ein reichhaltiges Frühstück.

Wer ein Monteurzimmer sucht, kann sich in den Suchmaschinen auch mit anderen Suchbegriffen behelfen. Man spricht auch von einem Monteurszimmer, einem Messezimmer, einem Fremdenzimmer, einer Handwerkerunterkunft oder einer Monteurunterkunft. Ob ein Service - beispielsweise ein Frühstück - angeboten wird, entscheidet jeder Vermieter selbst. Dabei gilt: Je attraktiver das Angebot, desto besser die Auslastung. Monteure und Messeaushilfen schätzen einen Brötchen-, Einkaufs- oder Wäscheservice. Zu beachten ist aber: sobald Sie Monteurzimmer vermieten und Serviceleistungen anbieten, handelt es sich weder um Vermietungen noch um Verpachtungen. Der Vertrag sieht etwas anders aus als bei der einfachen Vermietung einer Monteurunterkunft. Wichtig ist auch, dass die Zusatzleistungen zum Anbieter passt. Vermieter sollten außerdem überlegen, ob Zusatzleistungen im Mietpreis inbegriffen sind oder extra entlohnt werden sollen. Außerdem müssen sie entscheiden, ob sie diese Leistung selbst übernehmen oder die Endreinigung bzw. den Wäscheservice in andere Hände abgeben. Extra-Angebote dienen der Kundenbindung, der Gewinnmaximierung und dem Abheben von den regionalen Konkurrenten.

Zurück zur Übersicht